2020

Reiseprogramm:


Samstag, 26. September Die Hinreise

Bahn- und Busfahrt Bern - Müstair via Zürich, Chur, Zernez. Übernachtung in Müstair im Hotel Helvetia (4 Nächte).
Mittagessen im Zug oder nach Ankunft in Müstair.

Sonntag, 27. September Die Einsteigertour 3H

Mit dem Postauto fahren wir auf die Ofenpasshöhe (2149MüM). Die erste Wanderung führt uns vom Ofenpass nach Lü (1920). Die Wanderzeit beträgt ca. 2.5 Stunden. Der Höhenweg mit atemberaubendem Ausblick führt uns durch lichte Wälder und über sanfte Wiesen zur Alp Champatsch. Nach einer Stärkung im Restaurant La Posa nehmen wir das letzte Stück Weg, hinunter nach Lü, unter die Füsse. Mittagessen: Picknick oder im La Posa auf der Alp Champatsch oder in Lü im Restaurant Hirschen.

Montag, 28. September Die Nationalparktour 5H
Was wären Ferien im Val Müstair ohne eine Wanderung im Nationalpark. Mit dem Postauto fahren wir zum Parkplatz 5, Il Fuorn (1880). Schöne abgelegene Wanderung durch fein duftende Föhrenwälder, weite Wiesen und unberührte Natur. Vom Gipfel Munt La Schera hat man einen bezaubernden Rundum-Blick - imposant ist vor allem auch der Lago di Livigno. Vom Ziel in Buffalora oder auf dem Ofenpass geht’s mit dem Postauto zurück nach Müstair. Mittagessen: Picknick.
Genussvariante: Die Gipfelbesteigung kann ausgelassen werden, Wanderzeit 4H

Dienstag, 29. September Die Gipfeltour 6H

Ein Höhepunkt. Mit dem Postauto fahren wir nach Lü (1920). Ab Lü steigen wir auf einem Fahrweg in mehreren Kehren zur Alp Valmorain (2194) hinauf. Über die Alp Tabladatsch, (2245) geht es nun auf etwas undeutlichem Weg zu einer kleinen Hütte. Über einen kleinen, mit Blöcken durchsetzten Rücken erreichen wir einen kleinen See unterhalb der Fuorcla Sassalba (2619). Deutlich steiler, aber weiterhin einfach in Kehren geht’s zum Doppelgipfel Piz Terza (2909) und Urtirolaspitz. Die Rundsicht wird beherrscht vom Ortler und den nahen Ötztaler Alpen. Dazwischen die Grödner Dolomiten und die drei Tofanen (Cortina). Im Süden und Westen viele unbekannte Bündner Gipfel im und rund um den Nationalpark.
Abstieg: Bis zur Fuorcla Sassalba wie im Aufstieg. Dann von der Fuorcla Sassalba über die Alp Costainas, Pass da Costainas zur Alp Champatsch (eine Stärkung im bereits bekannten Restaurant La Posa sollte drin liegen) und auf dem breiten Fahrweg hinab nach Lü.  
Mittagessen: Picknick.
Genussvariante: Die Gipfelbesteigung kann ausgelassen werden, Wanderzeit 4.5H

Mittwoch, 30. September Vom Val Müstair ins Valposchiavo
Bevor wir Müstair verlassen, lassen wir uns das Kloster St. Johann, UNESCO Weltkulturerbe im Rahmen einer Führung zeigen. Mit Postauto und der Rhätischen Bahn fahren wir nach Poschiavo. Unterwegs schalten wir einen Mittagshalt in Cavaglia ein und besuchen dort den Gletschergarten. Übernachtung in Poschiavo im Hotel Suisse (3 Nächte).

Donnerstag, 01. Oktober Tour zur  Kirche San Romerio 6.5h

San Romerio ist eine Alp auf 1'800 m ü. M oberhalb des Lago di Poschiavo in landschaftlich fantastischer Lage. Von der Hangterrasse öffnet sich der Blick über das Val Poschiavo bis nach Tirano.
Über einer steil abfallenden Felswand befindet sich die Bergkirche San Romerio, die 1106 geweiht worden ist. Im 12. Jahrhundert war hier auch die Residenz der Mönche des Humiliaten-Ordens. Vom einstigen Hospiz stehen noch drei Häuser. Unsere Route: Poschiavo 1014m - Cologna) - Barghi) - Val Terman  - Calcherin  - San Romerio (1793) - Piaz - Viano (1281). Wir befinden uns auf dem alten Säumerweg ViaValtellina.
Ab Viano benützen wir den Postautokurs (Rufbus) nach Brusio, mit der Bahn fahren wir zurück nach Poschiavo.
Mittagessen: Picknick oder Ristoro Alpe San Romerio.
Genussvariante: San Romerio kann auch von Viano aus besucht werden, Wanderzeit 3.5H. Oder Wanderung rund um den Lago di Poschiavo, Wanderzeit 2.5H.

Freitag, 02. Oktober Tour im Val da Camp 5h

Das absolute Highlight, ein Muss für Besucher des Valposchiavo: Das wildromantische Val da Camp wurde durch verschiedene Bergstürze vor Urzeiten geprägt und die Höhepunkte im Tal sind der Lago di Val Viola, der eigentümlich blaue Lago di Saoseo und der linksseitige Talweg. Unser Weg: La Rösa (1871) - Cap.Saoseo SAC  - Rist. Alpe Campo (2065) - Lagh da Val Viola - Lagh Saoseo - Sfazù (1666). An- und Rückreise mit dem Postauto.
Mittagessen: Picknick oder im Restaurant Alpe Campo.
Genussvariante: Die Wanderung kann nach belieben abgekürzt werden. Wanderzeit ab 1H.

Samstag, 03. Oktober Die Heimreise

Nach einer Dorfführung in Poschiavo und einem Mittagessen in Pontresina mit der Rhätischen Bahn und der SBB über  St. Moriz, Chur und Zürich nach Bern.

Weitere Informationen:
Wir reisen mit Bahn und Bus. Mindestanzahl Teilnehmer: fünf

Voraussetzung:
Fähigkeit, mehrstündige Wanderungen in zum Teil recht unwegsamem Gebiet zu unternehmen.

Für Geniesser:
Für Genusswanderer bieten wir kleinere, aber nicht weniger schöne Touren an. Die grossen Gipfel erklimmen die Genusswanderer nicht, prächtige Höhenwege sind ihre Alternative.

Wanderleistung:
Das Wandertempo wird den Teilnehmern angepasst, regelmässig werden Pausen eingeschaltet.

Ausrüstung:
Für eine vollständige Wanderausrüstung wird eine Checkliste nach der Anmeldung abgegeben.

Programmänderungen:
Programmänderungen bleiben vorbehalten, werden aber abgesprochen.

Preis CHF 1'450.00: Basis Doppelzimmer, Halbpension und Halbtax.
Im Preis inbegriffen: Sämtliche geplanten Transporte ab und bis Bern. Unterkunft in guten Hotels mit Halbpension, Eintritte in Museen, Konzerte oder Stadtführungen, kompetente Reiseleitung mit guten Ortskenntnissen, schriftliche Unterlagen zu den Tagesetappen, Packcheckliste.
Nicht inbegriffen: Versicherungen, die sind Sache der Teilnehmer, Getränke, Mittagessen / Proviant, Einzelzimmerzuschlag.

Anmeldungen bitte an:
- stets unterWEGs-, Karl Hossmann, Ziegelmattstrasse 1, 3113 Rubigen oder 079 345 50 93 oder info@stetsunterwegs.ch